top of page

DIE ESSENZ DES GESCHMACKS LIEGT IN DEN TRIEBEN

Rebschule

LOREM IPSUM DOLOR SIT AMET CONSETETUR

Sortiment

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

REBSCHULE

Liefert sehr farbkräftige Rotweine, oidiumanfällig, winterfrostempfindlich

mittelschwere bis schwere Böden

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

hoch und regelmäßig

ERTRAG

mittelgroß, hartschalig, schwarzblau

BEEREN

groß, kegelförmig, dichtbeerig

TRAUBEN

groß, 3- bis 5-lappig, Stielbuch überlappend, stumpf gezähnt

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Blauburger

Ausreichend winterfrostwiderstandsfähig, chloroseempfindlich

frühe, gute Lagen, tiefgründige, fruchtbare Böden, keine schweren Böden

ANSPRÜCHE

mittel

REIFE

mittelhoch bis hoch, regelmäßig

ERTRAG

klein, rund, dünnschalig, saftreich

BEEREN

mittelgroß, walzenförmig, dichtbeerig

TRAUBEN

mittelgroß, wenig gebuchtet, fünfeckig, drei- bis fünflappig

BLATT

Charakteristik

Pinot Noir, Blauer Burgunder, Blauer Spätburgunder

Synonym

Blauburgunder

Beiaugen auch sehr fruchtbar, winterfrostempfindlich, oidium/peronosporaanfällig

tiefgründige, mittelschwere und fruchtbare Böden

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

hoch und regelmäßig

ERTRAG

mittelgroß-groß

BEEREN

groß, kegelförmig, dichtbeerig, geschultert

TRAUBEN

groß, glatt, dünn, stark gezähnt, 3- bis 5-lappig

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Blauer Portugieser

Trockenheitswiderstandsfähig, geringe Botrytisempfindlichkeit, mittlere Frostempfindlichkeit, oidiumanfällig

nicht für frostgefährdeten Lagen, nur für sehr gute Lagen geeignet

ANSPRÜCHE

sehr spät

REIFE

mittelhoch und unregelmäßig

ERTRAG

klein, feste Schale, sehr saftiges Fruchtfleisch

BEEREN

mittelgroß mit Beitraube, lockerbeerig

TRAUBEN

5-lappig, tief eingeschnitten, Stielbucht überlappend

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Carbenet Sauvignon

Mittlere Winterfrostfestigkeit, geringere Botrytisanfälligkeit

warme Böden, höherer Kalkgehalt erwünscht, keine feuchten Böden

ANSPRÜCHE

mittel

REIFE

mittelhoch und regelmäßig

ERTRAG

rundlich

BEEREN

mittelgroß, lockerbeerig, Beitraube

TRAUBEN

mittelgroß, wenig gelappt, gleichseitiges Fünfeck, meist dreilappig

BLATT

Charakteristik

Morillon

Synonym

Chardonnay

Empfindlich gegen Frost, Trockenheit und Peronospora.

stellt keinen hohen Ansprüche auf Boden und Lage, tiefgründige Böden.

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

hoch

ERTRAG

rund, extrem dunkelfarbig, dickschalig

BEEREN

groß, dichtbeerig

TRAUBEN

groß, 5-lappig, Stielbucht geschlossen, grob gezähnt

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Dornfelder

Winterfrostempfindlich, peronosporaanfällig

stellt geringe Ansprüche an Boden und Lage, leichte bis mittelschwere Böden, mittlere Kalkverträglichkeit

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

mittelhoch und unregelmäßig

ERTRAG

hellrot, dickschalig

BEEREN

groß, geschultert, dichtbeerig

TRAUBEN

groß, fünflappig, tief eingeschnitten

BLATT

Charakteristik

Malvasier

Synonym

Frührote Veltliner

Mittlere Winterfrostwiderstandsfähigkeit, peronosporaanfällig

frühe bis mittelspäte Lagen, nicht zu trockene Böden, für Lössböden sehr gut geeignet, kalkreiche Böden führen zu Chlorose

ANSPRÜCHE

mittel

REIFE

hoch, regelmäßig

ERTRAG

mittelgroß, dickschalig

BEEREN

sehr groß, dichtbeerig, kegelförmig, geschultert

TRAUBEN

5-lappig, gebuchtet, mittelgroß, offene oder geschlossene Stielbucht

BLATT

Charakteristik

Weißgipfler

Synonym

Grüner Vetliner

Geringe Peronosporaanfälligkeit, sehr winterfrostempfindlich, botrytisanfällig

keine besonderen Bodenansprüche, keine winterfrost- und spätfrost gefährdeten oder trockenen Lagen

ANSPRÜCHE

späte

REIFE

mittelhoch und unregelmäßig

ERTRAG

mittelgroß, rundlich, schwarzblau

BEEREN

mittelgroß, lockerbeerig, kegelförmig, Beitraube

TRAUBEN

3- bis 5-lappig, groß, Stielbucht wenig offen mit Buchtenzahn

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Merlot

Geringe Lageansprüche, hohe Winterfrostempfindlichkeit, sehr anfällig gegen Peronospora/Botrytis

benötigt tiefgründige Böden, keine trockenen Böden, auch für späte Lagen geeignet

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

hoch und regelmäßig

ERTRAG

erreichen mittelhohe Zuckergehalt

BEEREN

groß, lockerbeerig, harte Schale

TRAUBEN

mittelgroß bis groß, tief gebuchtet mit verdrehter Mittellappe, spitz gezähnt

BLATT

Charakteristik

Rivaner

Synonym

Mueller Thurgau

Liefert sehr charakteristische Weine, chloroseempfindlich, empfindlich gegen Nässe und Kälte

hohe Ansprüche an Nährstoffversorgung, leichte bis mittelschwere Böden, warme Lagen, geringe Kalkverträglichkeit

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

gering und sehr unregelmäßig

ERTRAG

groß, gelb

BEEREN

mittelgroß, dichtbeerig

TRAUBEN

klein, drei- bis fünflappig, tief gebuchtet

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Muskat Ottonel

Oidiumanfällig, erhöhte Beerenfäule bei feuchtem Wetter, intensiver Muskatgeschmack

geringe Bödenansprüche, keinen hohen Kalkgehalt, benötigt warme Lagen

ANSPRÜCHE

spät

REIFE

mittelhoch, aber unsicher!

ERTRAG

hartschalig, gelben (Gelber Muskateller) oder fleischrot (Roter Muskateller)

BEEREN

groß, lockerbeerig, länglich

TRAUBEN

drei- bis fünflappig, tief gebuchtet, offene Stilbucht, spitzgezähnt

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Muskateller

Gute Frostwiderstandsfähigkeit, stellt hohe Ansprüche an die Lage, botrytisanfällig

benötigt beste Lagen, leicht erwärmbare leichte Böden, nasskalte Böden sind ungeeignet

ANSPRÜCHE

spät

REIFE

mittelhoch

ERTRAG

kleine Beeren

BEEREN

klein-mittelgroß, dichtbeerig

TRAUBEN

3- bis 5-lappig, derbe Blattoberfläche, stumpf gezähnt, überlappte Stielbucht

BLATT

Charakteristik

Weißer Riesling, Rheinriesling

Synonym

Riesling

Chlorosefester, sehr winterfrostempfindlich, botrytis/peronosporaanfällig

frühe, warme Lagen, Lehm/Lössböden, mittelschwere bis schwere Böden

ANSPRÜCHE

mittel

REIFE

hoch, jedoch unsicher

ERTRAG

grüngelb bis fleischrot, dickschalig

BEEREN

groß, geschultert, dichtbeerig

TRAUBEN

groß, fünflappig, tief gebuchtet

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Roter Veltliner

Gute Teilresistenz gegen Peronospora/Oidium, gute Winterfrostwiderstandsfähig

keine besonderen Ansprüche, mittelschwere Böden

ANSPRÜCHE

mittel

REIFE

mittel bis hoch

ERTRAG

klein, rund

BEEREN

groß, breit geschultert, 1-2 Nebentrauben

TRAUBEN

groß, 5-lappig, dunkelgrün, überlappende Stielbucht

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Rösler

Winterfrostempfindlich, peronospora- und oidiumanfällig

warme, frühe Lagen, hohe Luftfeuchtigkeit, fruchtbare Böden

ANSPRÜCHE

spät

REIFE

mittelhoch, unregelmäßig

ERTRAG

grünlich-gelb, dickschalig

BEEREN

klein, walzenförmig, dichtbeerig

TRAUBEN

breit, fünflappig, stark gewellt, wenig gebuchtet, stumpf gezähnt

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Sauvignon Blanc

Robuste Sorte, mittlere Winterfrostempfindlichkeit, peronosporaanfällig

gute Lagen, tiefgründige kalkhaltige fruchtbare Böden

ANSPRÜCHE

früh

REIFE

mittel und unsicher

ERTRAG

klein, hartschalig, schwarzblau

BEEREN

mittelgroß, länglich, dichtbeerig

TRAUBEN

mittelgroß, wenig gebuchtet, gewellt, glänzend

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

St. Laurent

Wenig pilzempfindlich, chlorose-/botrytis-/winterfrostempfindlich

nicht auf fruchtbaren Böden pflanzen, mittelschwere feuchte Böden

ANSPRÜCHE

spät

REIFE

mittelhoch bis hoch

ERTRAG

klein mit dünner Haut, länglich, weiches Fruchtfleisch

BEEREN

mittelgroß, geschultert

TRAUBEN

mittelgroß, kreisförmig, 5-lappig, wenig gebuchtet

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Syrah

Gute Frostwiderstandsfähigkeit, geringe Kalkverträglichkeit, chloroseempfindlich

mittelschwere bis schwere Böden, feuchtwarme Witterung, leicht erwärmbare, tiefgründige Böden

ANSPRÜCHE

mittel

REIFE

gering, regelmäßig

ERTRAG

klein, dickschalig, zuckerhaltig

BEEREN

klein, geschultert, dichtbeerig

TRAUBEN

klein, rundlich, wenig gebuchtet, stumpf gezähnt

BLATT

Charakteristik

-

Synonym

Traminer

Mittlere Winterfrostfestigkeit, stellt hohe Lagenansprüche, chloroseempfindlich

mittelschwere Böden, höherer Kalkgehalt erwünscht, keine feuchten Böden

ANSPRÜCHE

spät

REIFE

mittelhoch und regelmäßig

ERTRAG

kleine, dünnschalige Beeren

BEEREN

mittelgroß, dichtbeerig

TRAUBEN

mittelgroß, wenig gelappt, gleichseitiges Fünfeck, meist dreilappig

BLATT

Charakteristik

Pinot Blanc, Weißer Burgunder

Synonym

Weissburgunder

Dienstleistungen

PFLANZMASCHINE mit GPS

Das richtige Einsetzen der qualitativen Rebstöcke gehört ebenso zum guten Weinbau und deswegen bieten wir diesen Service für Sie an.​ 

Mit unserer neuesten GPS-gesteuerten Pflanzmaschine können wir sowohl Reben mit Standart- Länge als auch Hochstammreben zentimetergenau aussetzen. Um den neuen Weingarten genau ausmessen und die Rebenmenge bestimmen zu können, melden Sie sich bei uns.

REBSCHULE

Wir bieten auch eine maschinelle Rodung der alten Weingärten in unserem Dienstleistungssortiment an. Da das komplette Entfernen der alten Rebstöcke händisch eine schwere Arbeit ist, können wir mit unserem Rodepflug die verwurzelten Reben in wenigen Minuten entfernen. Bei diesem Arbeitsgang wird das gesamte alte Wurzelsystem aus der Erde genommen und am Ende muss nur mehr der Stamm eingesammelt werden.

Um den Boden pflanzbereit zu machen, bieten wir unseren Kunden auch die Bearbeitung mit einer Spatenmaschine an. Dabei wird der Boden großflächig bis zu 50 cm tief gelockert und der Humus bzw. Dünger oder Kompost kann besser in das Erdreich eingearbeitet werden.

RODEPFLUG

SPATENMASCHINE

Unterlagsreben

SO4

Mittel- bis tiefgründige schwere Böden, nicht für arme und trockene Böden, für wuchskräftige Sorten, reifeverfrühend, hohe Kalkverträglichkeit.

REBSCHULE

Universal-Unterlagsrebe, für arme/trockene Böden, für schwächer wachsende Sorten, reifeverzögernd, gute Kalkverträglichkeit.

Mittlere bis leichte Böden, nicht für kalte und nasse Böden, für wuchsstärkere Sorten, reifeverfrühend, mittlere Kalkverträglichkeit.

5BB

5C

FERCAL

gegen Peronospora widerstandsfähig, nicht für schwere Böden, für trockene Lagen, extrem hohe Kalkverträglichkeit.

Nicht für späte Lagen, für trockene Böden, nicht für wuchskräftige Sorten, spätere Reife, mittlere Kalkverträglichkeit.

PAULSEN

Die Edelreiser werden von den Weinstocktrieben abgeschnitten und auf ihre Qualität geprüft.

Zeitgleich werden die Unterlagsreben auf die gewünschte Länge geschnitten.

JÄNNER-FEBRUAR

Das „Veredeln” ist das Verbinden des Edelreises mit der Unterlage mittels Omegaschnitt.

Dabei muss auf besondere Sorgfalt und Genauigkeit geachtet werden. Diese sensiblen Reben werden zum Schutz vor Austrocknung paraffiniert und in mit Holzspänen gefüllte Kisten verpackt.

MÄRZ-APRIL

Nun kommen die Rebstöcke für drei Wochen in das 30° C warme Treibhaus, wo sich bei hoher Luftfeuchtigkeit der Kallus (Wundverschluss) bildet und die zwei Komponenten zusammenwachsen.

APRIL-MAI

MAI-JUNI

Nach den Eismännern (15. Mai) kommen die Reben wieder aus den Kisten, werden kontrolliert und kommen endlich an die Natur.

Sie werden in speziell bewässerten Äckern ausgesetzt, wo sie zu stabilen Rebstöcken heranwachsen.